Beherbergungsvertrag      
 
Rechte und Pflichten von Gast und Gastgeber
Wie im Geschäftsleben geht es auch bei der Zimmervermietung nicht ohne rechtliche Rege-lung. Eine vom Gast veranlasste und vom Beherbergungsbetrieb akzeptierte Zimmerreser-vierung begründet zwischen beiden Partnern ein Vertragsverhältnis, den sogenannten „Gastaufnahmevertrag“ ( Beherbergungsvertrag ), der – wie alle Verträge – von beiden Vertragspartnern einzuhalten ist bzw. nur im Einverständnis beider Parteien gelöst werden kann. Nach Gesetz und ständiger Rechtsprechung beinhaltet der Gastaufnahmevertrag unter anderem folgende Regelungen:

1. Der Gastaufnahmevertrag ist abgeschlossen, sobald das Zimmer oder die Ferienwohnung vom Gast bestellt und vom Vermieter bestätigt oder, falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, vom Vermieter bereitgestellt worden ist.

2. Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig, auf welche Dauer der Vertrag bereitgestellt worden ist.

3. Der Vermieter ( Hotelier ) ist verpflichtet, das reservierte Zimmer zur Verfügung zu stellen. Andernfalls hat er dem Gast eine andere Unterkunft zu beschaffen oder Schadensersatz zu leisten.

4. a) Der Gast ist verpflichtet, bei der Nichtinanspruchnahme der vertraglichen Leistungen den vereinbarten oder betriebsüblichen Peis zu zahlen, abzüglich den vom Gastwirt ersparten Aufwendungen.

b) Als ersparte Aufwendungen werden in der Regel in Ansatz gebracht:
- 30 % des Preises für Übernachtung/Halbpension - 70 % sind zu zahlen
- 20 % des Preises für Übernachtung/Frühstück - 80 % sind zu zahlen

c) Stornobedingungen Mosel-Weinhotel Hubertus:
- Stornierungen oder Buchungsänderungen , die bis zu 30 Tage vor Anreisedatum erfolgen, sind kostenfrei.
- Stornierungen oder Buchungsänderungen , die bis zu 7 Tage vor Anreisedatum erfolgen, werden mit 50 Prozent des Preises aller Übernachtungen berechnet.
- Stornierungen oder Buchungsänderungen , die verspätet oder gar nicht erfolgen, werden mit 80 Prozent des Preises aller Übernachtungen berechnet.

5. a) Der Gastgeber wird nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden.

b) Bis zur anderweitigen Vergebung des Zimmers hat der Gast für die Dauer des Vertrages den nach Ziffer 4c) errechneten Betrag zu bezahlen

6. Ist es dem Gastwirt möglich, die nicht in Anspruch genommene Unterkunft anderweitig zu vermieten, so entfällt die Verpflichtung des Gastes zur Bezahlung in Höhe der anderweitig erzielten Einnahmen für diesen Zeitraum.

Zur Vermeidung der in Ziffer 4 und 5 entstehenden Unannehmlichkeiten empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung.

Eine bequeme und preisgünstige Online-Lösung finden Sie bei Travel Secure

7. Gerne haben wir für Sie verschiedenen Pauschalen und Arrangements zusammengestellt. Bitte haben Sie Verständnis, dass für evtl. eintretende Schäden oder Verletzungen, die durch Nutzung der Zusatzleistungen, die nicht durch das Mosel-Weinhotel Hubertus erbracht werden, keine Haftung durch das Mosel-Weinhotel Hubertus übernommen wird. Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr oder auf Haftung der jeweiligen Leistungsträger.

8. Gerichtsstand ist der Betriebsort.

Eine bequeme und preisgünstige Online-Lösung finden Sie bei Travel Secure
 
Hotel Zimmerpreise Freizeit Anreise